Weinbaugebiet Thermenregion

Thermenregion Niederösterreich

Das Weinbaugebiet der Thermenregion Niederösterreich befindet sich zwischen dem südlichen Stadtrand von Wien und dem Süden der Region Baden. Durch die Lage entlang der Hügelkette des Wienerwalds sind die Weinbaugebiete von Westen her geschützt, und genießen trotzdem das pannonische Klima des Ostens und Südens.

Auf ca. 2.332 ha Anbaufläche bauen ca. 1.300 Winzer ihre Weine im Weinbaugebiet der Thermenregion an.

Bereits im Mittelalter war diese Region für seine Weine weltweit bekannt. Besonders die Bezeichnungen „Gumpoldskirchner“ und „Vöslauer“ erhielten hohes Ansehen.

Der Begriff „Weinbaugebiet Thermenregion“ wurde jedoch erst später im Jahr 1985 geboren, als das österreichische Weingesetz entstand. Zu dieser Zeit wurden die Weinbaugebiete „Gumpoldskirchen“ und „Bad Vöslau“ zum „Weinbaugebiet Thermenregion“ verbunden.

Das Weinbaugebiet der Thermenregion Niederösterreich befindet sich zwischen dem südlichen Stadtrand von Wien und dem Süden der Region Baden. Durch die Lage entlang der Hügelkette des Wienerwalds sind die Weinbaugebiete von Westen her geschützt, und genießen trotzdem das pannonische Klima des Ostens und Südens.

Auf ca. 2.332 ha Anbaufläche bauen ca. 1.300 Winzer ihre Weine im Weinbaugebiet der Thermenregion an.

Bereits im Mittelalter war diese Region für seine Weine weltweit bekannt. Besonders die Bezeichnungen „Gumpoldskirchner“ und „Vöslauer“ erhielten hohes Ansehen.

Der Begriff „Weinbaugebiet Thermenregion“ wurde jedoch erst später im Jahr 1985 geboren, als das österreichische Weingesetz entstand. Zu dieser Zeit wurden die Weinbaugebiete „Gumpoldskirchen“ und „Bad Vöslau“ zum „Weinbaugebiet Thermenregion“ verbunden.

%

Anbaufläche

%

Weinbauorte

%

Winzer

Weingarten (© Adrian Almasan)

Klima

Das Klima im Weinbaugebiet der Thermenregion reicht von trockenen und heißen Sommern bis hin zu kalten Wintern. Im Herbst jedoch werden die Weinstöcke gut durchlüftet, da ein reger Luftzug zwischen dem Anninger und den flacheren Ebenen im Osten herrscht.

Weingarten Taufratzhofer - Ried Rasslerin (© Sandra Taufratzhofer)

Böden

Die Böden in der Thermenregion sind breit gefächert, obwohl die meisten davon Lehm und Kalkstein enthalten. Durch die Zusammensetzung der darunterliegenden Schichten, können die Böden gut entwässert und erwärmt werden. Dadurch bieten sie eine gute Grundvoraussetzung für den Weinanbau und für extraktreiche und harmonische Weine.

Weingarten, Blick auf Gumpoldskirchen (© Adrian Almasan)

Weinbauorte

Heutzutage gibt es ca. 42 Weinbauorte in der ganzen Region, wohingegen die wichtigsten Gemeinden wohl folgende sind: Perchtoldsdorf, Mödling, Gumpoldskirchen, Traiskirchen, Pfaffstätten, Baden, Sooß, Bad Vöslau, Tattendorf (geordnet nach Lage von Wien Richtung Süden).

Pin It on Pinterest